Der Verein

 

Chonik des Vereins

Im Jahr 1995 hat das Schul-, Kultur- und Sportamt der Stadt Heilbronn, mit Unterstützung des Stadtarchivs Heilbronn, dem Ortskartell und der VHS-Zweigstelle Neckargartach eine „Kulturwerkstatt“ und einen „Interessenkreis Heimatgeschichte“ initiiert. Ziel war, bürgerschaftlich getragene Gruppierungen zu schaffen, die Stadtteilkulturangebote planen und durchführen. Im April 1997 wurden mit großem Erfolg die 1. Neckargartacher Kulturtage veranstaltet.
1998 schlossen sich die beiden Gruppierungen zum Arbeitskreis Heimat und Kultur Neckargartach (AK HKN) zusammen. Im Jahr 2000 erfolgte die gemeinnützige Vereinsgründung.
Zweck des Vereins ist Sammlung, Auswertung, Dokumentation, Archivierung und Präsentation von vergangenen und aktuellen heimatgeschichtlichen Ereignissen des Stadtteils in Schrift und Bild sowie die Koordination, Durchführung und Förderung von Musik- und Theaterveranstaltungen sowie Kunstausstellungen mit örtlichen oder regionalen Künstlern.

Der Verein hat zwischenzeitlich über 200 Mitglieder und wirkt überaus initiativenreich und erfolgreich: alle zwei Jahre findet die mehrwöchige Veranstaltungsreihe „Neckargartacher Kulturfrühling“ statt, die der Arbeitskreis maßgeblich mitgestaltet. Jazz-, Mittelalterliche- und Irish-Folk-Konzerte im Wasserwerk Widmannstal, Mundartabende, Diavorträge und Künstlerausstellungen sowie auf die Heimatgeschichte bezogene Präsentationen, Vorträge und Broschüren runden das Programm ab.

Die Vergangenheit bewahren, das Jetzt leben und die Zukunft gestalten!

Anmeldeformular Kulturschmiede

  Hier (PDF-Datei Icon Größe: ca. 80kB) finden Sie weitere Informationen, sowie das Anmeldeformular zur Kulturschmiede, als PDF-Datei.

Mitgliederentwicklung (Grafik)

Balkendiagramm der Mitgliederentwicklung