Spielzeit 2016

 

Für die Familie kann man nichts – Autor: Hans Schimmel

Friedhelm Beierle ist das weiße Schaf der Familie und hat endlich seine Traumfrau gefunden. Die einzige Schwierigkeit besteht darin, dass sie seine Familie bisher noch nicht kennengelernt hat, die man im Großen und Ganzen nur mit dem Wort ungewöhnlich beschreiben kann. Da wären zum Einen seine Brüder Willi und Hubbi, die ständig für Chaos sorgen. Auch seine Schwester Hermine trägt nicht gerade dazu bei, das Bild der heilen Familie aufrecht zu erhalten. Das Ganze eskaliert als Willi einen Job als Leichenwagenfahrer annimmt und sein Fahrzeug durch eine Panne lahmgelegt wird.
 
Sie sehen in den Rollen

Friedhelm Beierle Ulrich Stapf
Hermine Beierle Ruth Bischoff
Willi Beierle Martin Frey
Gertrud Beierle Christel Gebhardt
Hubert (Hubbi) Beierle Uwe Berger
Anna (Nachhilfeschülerin von Willi) Miriam Wolf
Doris Stüber (Verlobte von Friedhelm) Katharina Hörig
Gundula Strauß (Freundin von Hermine) Rita Hillebrecht
Traudel Siebert (Standesbeamtin) Verena Hesser
Gerd Hollerbichel (Verfassungsschützer) Uwe Mettendorf
Frieda (Putzfrau) Tanja Model
Albert Torsten Steidel

 

Team

Souffleuse Renate Militzer
Licht & Ton Marcus Wagner & Ulrich Hillebrecht
Bühnenbild Uwe und Robin Berger
Dokumentation & Foto Karl Militzer
Film Jochen Täuscher Produktion